Logo Basketball Regensdorf

Basketball Regensdorf

Postfach 83, 8105 Watt

Home
Sitemap
Kontakt
Mannschaften
Ausbildung
Der Club
Organigramm
Geschichte
Anlässe
Sponsoring
Diverses
Links
© Erika Baur

Geschichte

Saison 1982/83

Am 24. Juni 1982 wurde der BC Regensdorf gegründet. Der erste Präsident war Jean-Claude Linder. Im Vorstand waren zudem Dubi Sagiv, Walter Imhoff, Monika Linder, Urs Hochuli und Thomas Langer. Martin Lenggenhager war als Trainer tätig.
Gestartet wurde mit 30 Aktiven in 3 Mannschaften: eine Herrenmannschaft, eine Damenmannschaft und eine Juniorenmannschaft.
Gleich in der ersten Saison ist die Herrenmannschaft in die 3. Liga aufgestiegen.

Saison 1983/84

Am 18. Dezember 1983 wurde das erste Mixed-Turnier durchgeführt mit 16 Mannschaften.
Die Herrenmannschaft ist bereits in die 2. Liga aufgestiegen.
Arthur Knöpfli übernahm das Amt des Präsidenten.
An der GV im Juni wurde die Namensänderung in Olympia Basket Regensdorf beschlossen.

Saison 1984/85

Die Junioren U18 waren sehr erfolgreich. Knapp verpassten sie den BVZ Meistertitel. Erstmals waren 2 Juniorinnen-Mannschaften in der Meisterschaft dabei.

Saison 1985/86

Am Mixed Turnier im Dezember fand erstmals ein Rollstuhlbasket Spiel zwischen dem Schweizer Meister Kriens/Zug und Uster statt.
Die erste Herrenmannschaft hat den Aufstieg in die 1. Liga geschafft, die Damen sind in die 3. Liga aufgestiegen. Die zweite Herrenmannschaft ist in die 3. Liga aufgestiegen.

Saison 1986/87

Das Damenteam steigt in die 2. Liga auf. Neue Trainerin bei den Damen wird Daniel Milks.

Saison 1987/88

Am diesjärigen Mixed Turnier haben erstmals Mannschaften aus der Westschweiz und dem Tessin teilgenommen.

Saison 1988/89

In diesem Jahr wurde die Basketballschule in Regensdorf gegründet, für Knaben und Mädchen im Alter von 8-12 Jahren.
Jürg Rohrer wird neuer Präsident.

Saison 1989/90

Das 7. Intern. Mixed Turnier fand zum ersten mal in Juni statt. Mit einer Rekordbeteiligung von 42 Mannschaften aus dem In- und Ausland und einer speziellen Kategorie für Nichtbasketballer wurde das Turnier zu einem Grossanlass.
Martin Lenggenhager übernimmt das Präsidium.

Saison 1990/91

Eugène Suter wurde neuer Präsident von Olympia Basket Regensdorf.
Zum 10jährigen Jubiläum schafften die Herren den Aufstieg in die Nati B und die Damen in die 1. Liga.

Saison 1992/93

Gleich zwei Junioren Teams konnten an die Schweizer Meisterschaft: die U16 Herren und die U18 Juniorinnen. Zum Titel hat es beiden Teams nicht gereicht, die Konkurrenz aus der Westschweiz war zu stark.

Saison 1993/94

Olympia Basket ist am Rägifäscht vertreten. Unter dem Motto Lateinamerika wird ein Restaurant geführt. Eva Guyer übernimmt als Trainerin die erste Damenmannschaft.

Saison 1994/95

Aufstieg der Damen in die Nationalliga B. Die Junioren U18 wurden BVZ-Meister.
Organisation der schweiz. Minibasket Tage.

Saison 1995/96

Die 1. Damenmannschaft steigt in die Nationalliga A auf, die 2. Damenmannschaft in die 3. Liga.

Saison 1996/97

Die beiden ersten Mannschaften spielen in der Nationalliga A.
Da Olympia Basket Regensdorf durch das Engagement bei den Herren finanzielle Probleme hatte, wurde der Damenbereich abgespalten. Am 12. Juni 1996 wurde der Frauenclub Femina Basket Regensdorf gegründet. Am 1. September 1996 wird die erste Herrenmannschaft aus der Nationalliga A zurückgezogen. Ende der Saison wurde der Konkurs über Olympia Basket eröffnet.
Am 20. März 1997 wurde Phönix Basket Regensdorf gegründet, der neue Herrenclub. Zudem wird der Dachverein Basketball Regensdorf gegründet.
Die Juniorinnen U14 werden BVZ-Meister.

Saison 1997/98

Die Juniorinnen U15 und die Junioren U19 gehen an die Schweizer Meisterschaft.

Saison 1998/99

Im Mai 1999 wird die Damenmannschaft aus der Nationalliga A zurückgezogen, da einerseits keine Sponsoren gefunden werden konnten und andererseits nicht mehr genug Spielerinnen vorhanden waren.
Die Herren starten mit einer 4. Liga Mannschaft in die Saison.

Saison 1999/2000

Esther Köppel und die Juniorinnen U15 werden von der IG Rägisport zu Sportlern des Jahres gekührt.
Die Minis gehen zum ersten mal an das International Turnier nach Communay (Lyon).
Die Juniorinnen U15 werden BVZ-Meister und gehen an die Schweizer Meisterschaft.

Saison 2000/2001

Die erste Herrenmannschaft steigt in die 3 .Liga auf.
Die Juniorinnen U15 werden wiederum BVZ-Meister und gehen an die Schweizer Meisterschaft wie auch die Junioren U19.

Saison 2001/2002

Femina Basket Regensdorf fusioniert mit dem BC Wollishofen. Der Club heisst neu Wallaby Basket Zürich-Regensdorf.
Die Juniorinnen U15 werden von der IG Rägisport als Sportler des Jahres 2001 in der Kategorie Mannschaften/Junioren als Sieger ausgezeichnet.
Die U11 Mannschaft wird BVZ Meister.
Die Juniorinnen U19 haben sich für die Schweizer Meisterschaft qualifiziert wie auch die Junioren U17.

Saison 2002/03

Die Hurricans (U11) sind von der IG Rägisport als Junioren-Mannschaft des Jahres und Sportler des Jahres in Regensdorf 2002 gewählt worden. Zudem sind sie Schweizer Meister geworden.

Saison 2003/04

Die U19 Juniorinnen werden an der CH-Meisterschaft 3. Die Herren U15 verpassen den CH-Meistertitel ganz knapp und werden 2. Die Herren gewinnen den BVZ-Meister-Titel.

Top